Zeitchronik von 2000 bis Heute

 

 

                        Zeitchronik von 2000 bis Heute

 

                                                               Das Jahr 2000

Der Verkehrsverbund VRN wird bis Hauenstein und Dahn erweitert.Der Westpfalz Verkehrsverbund WVV startet zum 01.April und geht von Zweibrücken bis Wilgartswiesen.Vom 30.09 bis 03.10 wurde das Jubiläum"125 Jahre Queichtalbahn" zwischen Pirmasens Nord und Landau Hbf gefeiert.Dzu verkehrten im Fahrplan Dampfsonderzüge über die Strecke.

                                                              Das Jahr 2001

Am 24.06.wurde die Strecke wegen Bauarbeiten zwischen Annweiler und Wilgartswiesen gesperrt.Es wurde ein SEV eingerichtet.Grund war das bei der Firma Buchmann in Sarnstall die Streckenweiche ausgebaut wurde.
Im September begannen die Abbruch und Neugestaltung des Pirmasenser Hbf.
Nach der Fertigstellung gab es nur noch 3 Bahnsteiggleise als Kopfgleise als
barrierefrei. Gleis 1 und 2 mit Dach und Gleis 3 mit Unterstand.Die Gütergleise

wurden alle abgebaut.Die Gleise zum Postbahnhof auch,es erinnert nur noch
ein Prellbockgleis das als Denkmal zwischen Bahnhof und Postamt aufgestellt wurde.

 

                                  Das Jahr 2002

Am 27.April wurde zwischen Pirmasens Hbf und Pirmasens Nord die Streckenweiche vor den Tunnels für das Talgleis ausgebaut. SEV Verkehr wurde eingerichtet.
Der Verkehrsverbund KVA geht jetzt bis Annweiler.
Vom 14.06 bis 16.06 war der Rheinland Pfalz Tag in Zweibrücken,es wurden zahlreiche Sonderzüge zwischen Pirmasens und Landau gefahren.
Am 30.06 fuhr der letzte Güterzug von Pirmasens Nord nach Thaleischweiler zur Firma Reno und zurück.Jetzt werden nur noch die Panzer der Bundeswehr für Pirmasens in Pirmasens Nord am Rampengleis entladen.
Vom 03.10 bis 11.10 waren wieder Bauarbeiten zwischen Landau und Annweiler nötig.Es wurde zwischen Albersweiler und Birkweiler-Siebeldingen der gesamte Bahnkörper erneuert.
Am 22.11 wurde der umgebaute Pirmasenser HBF durch eine Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben.

Am 23.11 wurde die Weiche zum Güterbahnhof Pirmasens am Streckengleis sowie die Weiche vom Berg und Thalgleis ausgebaut. Das Thalgleis wurde nicht abgebaut, die Natur eroberte das Gleis zurück.


 

                               Das Jahr 2003

Vom 25.10 wurde zwischen Wilgartswiesen und Münchweiler/Rod die Strecke für den Zugverkehr gesperrt.Grund war das in Hinterweidenthal Ost zwei Weichen erneuert wurden.SEV war eingerichtet.

                               Das Jahr 2004

Am 23.12 wurde der Bahnhof Münchweiler/Rod. der Bahnhof ist barrierenfrei mit zwei Aussenbahnsteigen gestaltet der Öffentlichkeit übergeben.
Der Verkehrsverbund KVA geht jetzt bis Rinnthal.

 

                                                     Das Jahr 2005

Am 14.04 entgleiste die RB 28563 von Saarbrücken nach Pirmasens im Bahnhof Pirmasens Nord an der westlichen Weiche von Gleis 1 und 2.Der VT 628 entgleiste war aber im Gleis gestanden,es gab keine Verletzten nur Sachschaden und die Strecken Von Pirmasens nach Kaiserslautern und Saarbrücken waren für einige Zeit gesperrt. 

Vom 19.09.bis 22.09 wurde auf der Queichtalbahn zwischen Annweiler und Hinterweidenthal Gleisbauarbeiten durchgeführt.SEV war eingerichtet.

Vom 01.10 bis 03.10 wurde auf der Maximiliansbahn Neustadt/wstr-Landau-Wissembourg ein Plandampf ausgeführt.Zum "150 Jährigen Jubiläum".

Im November wurden im Bahnhof Pirmasens Nord alle Gütergeise demonteirt.Auch das Bahnsteiggleis 6 wurde teildemontiert.Die Signale wurden auch abgebaut.Was die DB Netz hier wieder in einer Nacht und Nebelaction getan hat ist nicht mehr zurückzunehmen.Wenn auch der Zweckverband Süd etwas anderes sagt.

                             Das Jahr 2006

Zum 01.06 wurde der WVV vom VRN übernommen.Damit konnte man jetzt von Zweibrücken bis nach Würzburg und von Worms bis nach Wissembourg in einem Verkehrsverbund fahren.
Im September wurde der Haltepunkt Rinnthal als barrierefreier Haltepunkt eingeweit.
Am 01.10 bis 03.10 feierte die "Wieslauterbahn" ihr 95 Jähriges Bestehen.
Vom 04.11 bis 05.11 wurde in Münchweiler/Rod die Streckenweiche zum ehemaligen US Depot ausgebaut.Dafür wurde der Zugverkehr zwischen Hinterweidenthal und Pirmasens Nord gesperrt.SEV wurde gefahren.

Im Dezember wurde zum Fahrplanwechsel im Bahnhof Pirmasens Nord die Weichen und Signale an den Gleisen 2 und3 umgebaut damit am selben Mittelbahnsteig von der RB aus Saarbrücken in die RB nach Landau und umgekehrt ohne Treppensteigen umgestiegen werden kann.


 

                              Das Jahr 2007

 Am 18.01 wütete der Sturm"Kyrill" über der Pfalz und entwurzelte Bäume.Am Nachmittag wurde schon der Bahnbetrieb auf 30 Km/h herabgestuft. Am Abend ab 17.30 wurde die Queichtalbahn für den Verkehr gesperrt.
Am 24.03 wurde im Bahnhof Pirmasens zwei Weichen erneuert.Dafür wurde der Zugverkehr gesperrt.Ein SEV Verkehr war eingerichtet.
Am 27.06 ereignete sich gegen 11.00Uhr am Bahnübergang Sarnstall an der Fabrik Buchmann ein Zugunfall.Ein LKW fuhr trotz Staus auf die Gleise,dabei wurde der Auflieger von der RB28562 erfasst.Der 628er entgleiste.Der Lokführer und 5 Fahrgäste wurden leicht verletzt.Die Reparaturarbeiten an den Gleisen und Warnanlage dauerten drei Tage.
Am 30.04 gab es im Bereich des Landauer HBf eine Entgleisung,Der 628-306 der RB 13207 Neustadt-Wissembourg war aufgrund eines defektes des Motors auf Gleis 3 liegengeblieben,der 628er der der RB von Pirmasens sollte den defekten Zug zurück an den Bahnsteig schieben, an der Weiche von Gleis 2 und 1 entgleiste die erste Einheit des Zuges aufgrund des vom Stellwerk zu früh gestellte Weiche. Somit wurde jetzt das Gleis 2 und 1 gesperrt. Es gab keine Verletzten zum Glück. Die Sperrung erfolgte 3 Tage bis der entgleiste Zug und die Weiche wieder instand gesetzt war. 

Am 03. Juli war die Queichtalbahn wie andere Strecken von einem Lokführerstreik betroffen.Es entfielen drei Züge in der Zeit von 6 Uhr bis 9 Uhr.

Ab 9. September wurde im Bahnhof Wilgartswiesen an Sam und Sonntagen der Zugverkehr nicht mehr vom Fahrdienstleiter geleitet. In den Sommermonaten der Ausflugszüge ist der Fahrdienstleiter im Dienst, sonst werden die Signale durchgeschaltet. 

Am 19.11 unterschrieb die AVG den Betreibervertrag für die Wieslauterbahn,diese gehört jetzt der AVG.

                                  Das Jahr 2008

Vom 19.04 bis 24.04 wurden Gleisarbeiten zwischen Annweiler und Wilgartswiesen durchgeführt.

Ab 01. Mai verkehrten wieder RE und E Züge auf der Queichtalbahn im Ausflugsverkehr von Karlsruhe/Landau nach Bundenthal.

                                                         Das Jahr 2009

06. September wurden die beiden Haltepunkte Albersweiler und Siebeldingen-Birkweiler als barrierefrei Haltepunkte mit 55 cm Bahnsteigen freigegeben.

Zum 20. Geburtstags des VRN befuhren die Queichtalbahn Dampfzüge

Im Oktober begannen die Umbauarbeiten des Landauer HBF in einen barrierenfreien Bahnhof mi Fahrstühle und 55cm hohen Bahnsteigen.Vom 14.11 bis 29.11 wurde die Strecke zwischen Annweiler und Hinterweidenthal komplett für den Zugverkehr gesperrt.Es wurde der gesamte Gleiskörper im Abschnitt Wilgartswiesen und Hauenstein erneuert.Auch wurde mit dem Bau des NeuenHaltepunktes Hauenstein-Mitte begonnen,welcher als barrierefreier Bahnsteig erstellt wird.Auch wurde in Wilgartswiesen mit dem Umbau des Bahnhofes in einen barrierenfreien Bahnhof mit Mittelbahnsteig,welcher mit Rampe und 55cm hoch ist begonnen. 

                                                     Das Jahr 2010

Wegen den schlechten Wetterbedingungen kann in Wilgartswiesen der Bahnsteigumbau nicht weiter gehen.Darum wurde die RB von Annweiler 13.40 Uhr ab,bis zum April gestrichen.

Am 28.Februar legte ein Orkan einmal wieder den Zugverkehr auf der Queichtalbahn und in der Pfalz lahm.An diesem Sonntag musste der Zugverkehr um 15.00Uhr eingestellt werden.

Am 01. März einen Montagmorgen begann sich der Zugverkehr auf der Queichtalbahn sich wieder zu normalisieren.

Am 09. März wurde bei den Bauarbeiten im Bahnhof Wilgartswiesen ein Signalkabel beschädigt.Es mussten alle Züge auf Befehl des Fahrdienstleiters den Bahnhof verlassen.

Seit dem 19.März wurde wegen technischer Schwierigkeiten am VT 642er eine 218er mit Wendezugeinheit als RE Neustadt-Karlsruhe im Pendel eingesetzt.

Seit dem 12.April ist der neue Bahnsteig in Wilgartswiesen für die Fahrgäste freigegeben,er ist barrierefrei mit 55 cm Bahnsteighöhe.

Ab dem 14.April wurde im Bahnhof Godramstein die neuen Lichtsignale und die Bahnschranke in Betrieb gebommen,es wird alles von Neustadt aus gesteuert.Damit ist auf der Queichtalbahn wieder ein Fahrdienstleiter weniger.

In der Zeit vom 16.bis 18. April wurden in Landau Hbf die neuen Lichtsignale in Betrieb genommen.Die beiden Stellwerke sind damit ohne Fahrdienstleiter, es wird alles von Neustadt aus gesteuert.

Vom 20. April an wurde in Hinterweidenthal Ost das Hauptgleis erneuert,alle Züge wurden über das Ausweichgleis geleitet. Die Schotter und Bauzüge wurden in Dahn abgestellt. Damit wurden auf der Wieslauterbahn seit 1995 wieder einmal Güterzüge gefahren.

Am 30.Mai wurden die neuen Haltepunkte in Hauenstein Mitte und Wilgartswiesen durch eine Eröffnungsfeier der Bevölkerung vorgestellt.

Am 06.Juni passierte in Landau am Bahnübergang/Kanalweg in der Nähe der Kreisverwaltung ein Personenunfall. Der Bundenthaler erfasste eine Person,die dabei tötlich verletzt wurde. Daraufhin mussten alle 160 Fahrgäste evakuiert werden und mit Bussen weiterbefördert werden.Der Zugverkehr war zwischen Godramstein und Landau bis 12.45 Uhr gesperrt.Der E 85279 "Felsenland Express" war der erste Zug von Landau in Richtung Hinterweidenthal.Durch die hohen Temperaturen und das aufsammeln der Fahrgäste auf jedem Bahnhof überhitzte der Motor des historischen Fahrzeugs.Auf der Rückreise nach Karlsruhe war in Hinterweidenthal erstmal schluss,somit musste die RB 28563 Pirmasens-Landau den Zug an den Haken nehmen und bis Landau mitschleppen,dort wurde er von einer Diesellok die zu Hilfe geeilt war übernommen.

Ab 13.Juni halten alle RB offiziel am Haltepunkt Hauenstein Mitte.

Seit dem 02.September wurden im Landauer HBf die alten Fahrkartenschalter zu einem neuem Kundencenter umgebaut.

Vom 01.November bis zum 16. November wurden im Bahnhof Godramstein das Streckengleis erneuert.Zwischen Annweiler und Albersweiler wurde der Bahnübergang am Rotenhof erneuert. Darauf hin wurde die Strecke zwischen zwischen Wilgartswiesen und Landau gesperrt. SEV wurde eingerichtet.

Zum 12.Dezember wurde die Queichtalbahn in das Südpfalznetz mit den Strecken:
Neustadt-Landau-Karlsruhe
Winden-Bad Bergzabern
Winden-Wissembourg
Wörth-Lauterbourg
Wörth-Germersheim
Hinterweidenthal Ost-Bundenthal Rumbach (Ausflugsverkehr).
intregriert.
Im Bahnhof Annweiler wurde das Fahrgastinformationssystem  installiert,damit werden die Fahrgäste auf Verspätungen hingewiesen.

 

                             Das Jahr 2011 

Am 01.Januar wurde die Fahrgastinformationsanlagen in Landau West,Siebeldingen Birkweiler,Albersweiler,Münchweiler/Rod und Rodalben in Betrieb genommen.

Im Februar wurden die hohen Funkmasten entlang der Strecke zwischen Landau hbf und Pirmasens Hbf installiert. Damit die Fahrgastinformationssysteme per GBS die Daten erhält.
Zum 01.Februar wurde in Hinterweidenthal Ost die Anschlussweiche zur Wieslauterbahn erneuert.

Am 05.März wurde der neu umgebaute Haltepunkt Albersweiler den fahrgästen übergeben.Barrierefrei mit Bahnsteighöhe von 55 cm.

Am 09. Mai wurde durch die sommerliche Wärme  zwischen Godramstein und Landau West, Böschungsbrände ausgelöst.Die Feuerwehr Landau wurde um 15.30 Uhr gerufen,der Einsatz dauerte bis 16.25 Uhr, dadurch entfielen zwei RB aus Pirmasens und eine aus Landau.

Am 14.Mai wurde der neugestaltete Bahnhof Wilgartswiesen der Bevölkerung vorgestellt.

Am 31.Mai am Dienstagmorgen fuhr ein LKW gegen 10Uhr in Annweiler an der B10 Schranke in den Gleisbereich ein,durch den Stau konnte er nicht mehr vor oder zurück fahren als sich die Schranke senkte.Der Schrankenbaum legte sich auf das Führerdach des LKWs.Zum Glück war gerade ein Bahnbautrupp an der Schranke, dieser hob den Schrankenbaum an,damit der LKW den Bahnübergang verlassen konnte.Durch diesen Vorfall hatte die RB in Richtung Pirmasens 15 Minuten Verspätung.

Am 12.Juni war die 218er das letzte mal zwischen Neustadt und Karlsruhe unterwegs.Da von Sachsen jetzt noch ein paar 642er nach Kaiserslautern versetzt wurden, hatt man jetzt genügend Fahrzeuge für die RE Züge.

Zum 14.Juni wurde der Spatenstich zum Bau des neuen Haltepunktes Rodalben vollzogen.

Ab dem 18.Juni sind jetzt mehr 642er inder Südpfalz und auf der Queichtalbahn unterwegs,daraufhin werden die 628er vermehrt zurückgezogen.

Mitte September wurden die letzten Baufortschritte im Landauer HBf vollzogen,die Bahnsteige sind jetzt mit den neuen Bahnsteigen und Dach sowie den Aufzügen versehen, welche aber noch nicht freigegeben sind.


 

Vom 17.09 bis 19.09 wurde auf der "Wieslauterbahn" Hinterweidenthal-Ost-Bundenthal Rumbach das "100Jährige Bestehen " gefeiert. Mit Bahnhofsfesten und Dampf und Diesel Sonderzugsfahrten.  

Vom 04.10 bis 16.10 wurden wieder umfangreiche Gleisbauarbeiten zwischen Annweiler und Landau durchgeführt, darunter auch die Erneuerung der Signalanlage am Übergang Roterhof bei Annweiler Queichhambach.Zwischen Godramstein und Landau HBf wurden Gleise erneuert.Am 13.11 und 20.11 wurden im Bereich von Landauer West bis Landau HBF der Bahnkörper komplett erneuert.

Am 07.11 wurde der Haltepunkt Rodalben der Bevölkerung barrierefrei umgebaut übergeben, mit 55cm hohen Bahnsteigen und Informationsanlanlage.

Vom 12. bis 19.November wurden die Bahnübergänge in Landau am Goethepark und der Weissenburger Strasse erneuert. SEV Verkehr war zwischen Godramstein und Landau Hbf eingerichtet.

Zum 16.Dezember wurde die Pfalz wieder einmal von einem Sturmtief namens"Joachim " heimgesucht.Der Zugverkehr wurde daraufhin zwischen Saarbrücken und Landau im Bereich Kaiserslautern und der Südpfalz bis Karlsruhe Hbf ab 8.30 Uhr eingestellt.Nachdem gegen 15.00Uhr Erkundungsfahrten auf den genannten Strecken durchgeführt wurden und alles in Ordnung ginge,wurde der Zugverkehr wieder freigegeben.

                             Das Jahr 2012

Am 18.Januar traff es die RE 28012 Karlsruhe-Neustadt im Landauer HBF,gegen 10.40 Uhr gab es Feuerarlarm,die Landauer Feuerwehr wurde gerufen und bekämpfte die Rauchentwicklung am 642-109, es gab Rauchentwicklungen an der Heizungsanlage.Es gab keine Verletzten.

Am 29. März wurde der neue Haltepunkt Rodalben seiner Bestimmung übergeben.

Zum 24.April wurde der Spatenstich am neuem Haltepunkt Annweiler-Sarnstall vollzogen.

Seit dem 10.Juni wird der Südwestbus durch den Queichtal Nahverkehr Busgesellschaft ersetzt,diese gewann die Ausschreibungen.Der Busverkehr Landau-Hauenstein  gibt es nicht mehr,es gibt Knotenpunkte Bahn/Bus, so in Landau,Albersweiler,Annweiler und Hauenstein.

 

Im Mai wurde der neu umgebaute barrierefreier Bahnhof In Landau seiner Bestimmung übergeben,wenn auch noch nicht alles fertig ist,(Bahnhofsvorplatz,Fahrstühle und Bahnhofshalle) so ist schon zu sehen wie in Zukunft der Bahnverkehr in Landau HBF aussieht.

Wegen Bauarbeiten im Bereich des neuen Haltepunktes Sarnstall wird der Zugverkehr vom17.06 bis 18.06 eingestellt.

Am 04.Juli passierte gegen 17.00Uhr am Bahnübergang des Bahnhofes Landau West ein Personenunfall mit einem älteren Mann.Dieser umlief die geschlossene Halbschranke,obwohl der Lr 30569 Annweiler-Landau schon sehr nah war.Dieser traff den Mann.Durch diesen vorfall wurde der Zugverkehr bis 18.20 Uhr komplett eingestellt,auch gab es keinen gesonderten SEV Busverkehr.

Seit dem 13.August sind jetzt die Fahrstühle im Landauer HBf freigegen.

Vom 13.Oktober bis zum 15.Oktober wurden im Pirmasenser HBf die Weiche der Gleise 1 und 2 umgebaut/erneuert. Es war nur noch das Gleis 3 für den Zugverkehr da. Die RB Pirmasens-Saarbrücken/Landau wurden daraufhin erst und bis Pirmasens Nord gefahren.Zwischen Pirmasens Hbf und Pirmasens Nord gab es SEV Verkehr.

Vom 15.bis 16.Oktober war der Sonderzug"Zug der Erinnerung" in Landau Hbf auf Gleis 1 zu Gast. In den Wagen wurde mit einer Ausstellung der Deportation der jüdischen Bevölkerung im dreitten Reich gedacht.

Am 17.November wurde ien Durchlass im Bereich Godramstein erneuert.SEV Verkehr wurde eingerichtet,es gab keinen Zugverkehr zwischen Annweiler und Landau Hbf.

In der Zeit vom 24.bis 28.November wurde im Bahnhof Annweiler das Gleis 2 grunderneuert.Auch das Signal wurde getauscht und der Bahnübergang erneuert.Es waren noch Holzschwellen aus den 1940er Jahren im Gleisbett.

Zum Fahrplanwechsel 15.12 wurde der neue gebaute Haltepunkt Annweiler Sarnstall seiner Bestimmung übergeben,55cm hoch und barrierefrei.Der Busverkehr wurde im Queichtal neu ausgerichtet. Eine neue Busgesellschaft betreibt den Busverkehr.Die Busgesellschaft Südwestbus in Landau zog seine Busse in Landau ab und schloss ihr Büro und ihr Werksgelände.
 

                             Das Jahr 2013

Im Monat März wurde wegen der B10 Ausbaudebatte,auch über die Queichtalbahn beraten, mit dem Ergebnis,das Thalgleis zwischen Pirmasens Hbf und Pirmasens Nord sowie der zweigleisige Ausbau zwischen Pirmasens Nord und Landau Hbf und der seit Jahren geforderte und erhofte RE Verkehr Saarbrücken-Karlsruhe-Saarbrücken in den landes und Bundeswegeplan mit aufzunehmen. Ob die  umgesetzt wird,allein schon das Thalgleis zu reaktivieren zwischen Pirmasens Hbf und Pirmasens Nord,auch der zweigleisige Ausbau wegen der vereinzelte Grundstücker die an der Strecke schon zu weit an den Gleiskörper heranreichen. Auch für den RE Verkehr müsste zwischen Rohrbach/Saar und Pirmasens Nord zwei Bahnhöfe/Haltepunkte wieder zu Kreuzungsbahnhöfe aufgebaut werden,was im Moment aber alles vom Geld abhängt.

Am 20.Juni wurde der Pirmasenser Hbf frisch gestrichen und renoviert, sowie mit Toiletten und einem Bistro der Bevölkerung vorgestellt und übergeben.

Vom 21.06 bis 23.06 2013 wurde in Pirmasens der Rheinland-Pfalz-Tag gefeiert und das 250Jährige Stadtjubiläum.Auf der Queichtalbahn und der Biebermühlbahn war deshalb eineige Sonderzüge zusätzlich zu den Zügen unterwegs.Zwischen Pirmasens HBF und Kaiserslautern Hbf wurden drei 218er mit Doppelstockzügen eingesetzt.

Das Bahnhofsgebäude in Pirmasens Nord wurde am 24.Juni versteigert.


Zwischen 06.07 und 14.07.2013 sollten umfangreiche Gleisbauarbeiten zwischen Pirmasens Nord und Hinterweidenthal-Ost durchgeführt werden, aber da eine Baufirmavor dem Gericht geklagt hatte musste die DB die Arbeiten neu Ausschreiben.So wurde nur eine Woche die Strecke gesperrt für kleine Tunnelarbeiten im Münchweiler Tunnel.

An dem 12.September begannen die Bauarbeiten für den neuen Haltepunkt Landau-Süd an der Weissenburger Strasse in Landau.


Am 15.09.2013 feierte die "Biebermühlbahn" ihr "100 Jähriges Bestehen".Zwischen Pirmasens Nord und Kaiserslautern fanden Dampfsonderzug Fahrten statt und in Waldfischbach war die Feier der DB.
Im August bis Oktober war wieder einmal ein Fahrstuhl im Landauer HBF defekt.Es ist schon das zweite mal,(Es gibt halt doch noch genug Leute die Ihren Kopf Zuhause lassen).Es wurde auch eine Rampe diskutiert.


Im Pirmasenser HBF brannte der Triebwagen der RB von Landau wegen defekten Motor.Die Feuerwehr hatte den Schwellbrand in 20 Minuten unter Kontrolle.

Vom 04.11 bis 08.11.2014 wurde die Strecke zwischen Annweiler und Landau HBf für den Zugverkehr gesperrt. Grund Weichenumbau auf Gleis 1 und 2.

Am 27.10.2013 wurde am Bahnübergang des Annweileres Schwimmbad ein Fussgänger von der RB28256 Landau-Pirmasens,Abfahrt 12.01 Uhr in Annweiler erfasst und tödlich verletzt.
Ein Holztransporter rutschte auf dem Waldweg neben der Queichtalbahn zwischen Hinterweidenthal Ost und Hauenstein ab, und blieb auf den Gleisen der Queichtalbahn liegen,Uhrzeit 14.30 .Zum Glück gab es keine Verletzten halt nur Sachschaden und ein Tag Sperrung der Strecke wegen Instandsetzungen des Gleises.

                               Das Jahr 2014

Am 17.01.2014 verunglückte ein Bautruppbagger,welcher Äste und Bäume zwischen Pirmasens Nord und Pirmasesns Hbf beschneiden sollte.Er kippte um und musste so durch einen anderen Kranen geborgen werden.Durch diesen Vorfall konnte kein Zug zwischen den Bahnhöfen mehr verkehren,es wurde ein SEV eingerichtet.Erst am 19.01.2014 konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden.(Da fehlte einmal wieder das Thalgleis).

Am 05.02.2014 wurde die Bahnschranke am Übergang der alten B10 von zwei fremden Lastzufahrern beschädigt,sie fuhren ohne sich darum zu kümmern einfach davon.
Im Monat Februar war einmal wieder ein Fahrstuhl im Landauer HBF defekt.


Zur Nacht vom 16.05.14 wurde der abgestellte VT 642er im Annweiler Bahnhof
von unbekannte Schmierfinken auf etwa 60qm" Fläche besprüht.

                       Dampfspektakel vom 28.05. bis 01.06.2014                   

In dieser Zeit fand das grosse Jubiläums Dampfspektakel zum Geburtstag des Rheinland-Pfalz-Taktes und des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar,statt.Auf der Queichtalbahn wurde am 28.05.14 der "Bundenthaler" von Mannheim Hbf nach Bundenthal-Rumbach und zurück mit 524857 gefahren,mit einer Pendelfahrt-Bundenthal-Wilgartswiesen und zurück.ALS Wagen waren die Umbauwagen der frühreren Bundesbahn Jahren mit dabei.Am 31.05 und 01.06.14 wurde ein Rundkurs von Neustadt/Wstr -Landau-Pirmasens Nord-Kaiserslautern-Neustadt und zurück gefahren,mit 01 202 und 01 118 sowie orginale Silberlingen.Die Züge und Bahnhöfe waren zeitweise überfüllt. 

Vom 26.07 bis 24.08 wurde die gesamten Gleiskörper von Hinterweidenthal Ost bis Pirmasens Nord, Pirmasens Nord bis Dellfeld,Pirmasens Nord bis Waldfischbach und in Münchweiler und Pirmasens Nord die Weichen erneuert. Auch von Pirmasens Nord bis zum Fehrbacher Tunnel wurde der Gleiskörper stellenweise erneuert.SEV war eingerichtet.Von Pirmasens Hbf bis Hauenstein,die Bahnhöfe Pirmasens Nord, Hinterweidenthal und Hinterweidenthal Ost wurden nicht angefahren.

Durch ein heftiges Gewitter am 31.07.14 wurde im Bereich von Rodalben der Gleiskörper komplett unterspült. Da aber die Strecke in diesem Bereich wegen den Gleiserneureungen gesperrt war, gab es keine Zugstreichungen.Der SEV Busverkehr wurde aber durch einen Hangrutsch auf der Landstrasse von Pirmasens nach Rodalben unterbrochen,darauf hin wurden die Busse über die B270 von Pirmasens Nach Pirmasens Nord und Rodalben umgeleitet. 

Im August hatte der Aufzug am Bahnsteig 1 in Landau Hbf immer wieder defekte.

Am 06.09.14 wurde der Haltepunkt Albersweiler zum Wanderbahnhof ernannt.
Mit einem kleinem Festakt wurde das Infoschild angebracht.

Am 13.09.14 wurde der Umbau vom Landauer Hbf durch die Prominenz

gefeiert,obwohl die Fassade ,Innenbereich und das WC,Kassenhaus noch nicht

fertig sind.Auch streikte wieder einmal der Aufzug auf Gleis 1,(schon normal).

Auf Gleis 1 wurde der VT 642er redisignierte durch eine Sekttaufe des OBs von

Landau auf den Namen Landau getauft.  

Zum 15.10,Mittwoch und am folgenden Wochenende dem 18.10 und 19.10.14 wurde von der GDL bundesweit ein Lokführerstreik ausgerufen.
Dies wirkte sich auch auf die Queichtalbahn und andere Strecken in der Pfalz aus.Am Mittwoch fielene nur einige Regionalbahnen auf der Queichtalbahn aus.
Es wurde ein Notbusverkehr zwischen Pirmasens Hbf und Annweiler eingerichtet.An dem Wochenende wurde auch wieder ein Notbusverkehr eingerichtet,die Eilzüge von Karlsruhe und zurück verkehrten planmässig.Einig
Regionalbahnen zwischen Pirmasens und Landau verkehrten aber trotzdem.Die Ausflugszüge in der Südpfalz wurden komplett gestrichen.Der RE Verkehr von Neustadt nach Karlsruhe verkehrte bis auf drei Zugpaare nach Fahrplan.

Vom 6.11 bis 8.11.14 folgte der nächste GDL Streik, daraufhin wurde wieder ein Ersatzfahrplan erstellt wobei von Donnerstag bis Freitag nur die Regionalbahnen von Landau Hbf bis Annweiler und zurück fuhren und zwischen Annweiler und Pirmasens Hbf ein Busverkehr eingesetzt wurde.Am Samstag wurde im Zweistundentakt gefahren.Die RE Züge Neustadt-Karlsruhe fuhren normal, nur die RB Neustadt-Karlsruhe verkehrten nicht.  

Am 04.12.14 entgleiste ein VT 643"Talent" an der Gleissperre vomTankgleis im Pirmasenser HBf um 9.30 Uhr.Das vordere und mittlere Drehgestell des Triebwagens gingen aus dem Gleis.Am Nachmittag traff der Aufgleiszug aus Kaiserslautern mit der Diesellok ECR 077 (Privatlok) bei dem Haveristen ein. Nach dem Aufgleisen der Räder und wegziehen wurde der Zugverkehr um 20..00 Uhr wieder aufgenommen.Das Gleis an der Tankanlage hat zum Glück keinen Schaden davongetragen, nur die Gleissperre. SEV war eingerichtet.

Am Wochenende 13-14.12.14 zum Fahrplanwechsel hat sich in der Pfalz,Südpfalz und Queichtalbahn einiges geändert.
Auf der Ludwigsbahn Saarbrücken-Ludwigshafen haben der Südwest-Express seinen Dienst aufgenommen.

Auf der Maximiliansbahn Neustadt-Karlsruhe sind nach langer Zeit seit 11/2000 wieder Regionalexpresszüge Karlsruhe-Kaiserslautern und zurück unterwegs.
Es werden 5 Zugpaare angeboten.

 

Auf der Queichtalbahn hat sich auch einiges geändert: 
Der morgendliche Zug RB/RE 28201 fährt Mo-Fr von Pirmasens
Hbf nach Karlsruhe Hbf.
Der nächste Zug Pirmasens Hbf-Karlsruhe Hbf ist RB/RE 28231.
Mo-Fr.

Der RE 28203 fährt von Annweiler am Trifels nach Karlsruhe Hbf.
Mo-Fr.
Es gibt noch zwei Züge von Pirmasens Hbf nach Neustadt/Wstr RB
28205 und 28207 Mo-Fr und Mo-Sa.
Von Annweiler am Trifels verkehren zwei RE 28239 und 28243 nach
Landau Hbf von Mo-Fr.
Die RB/RE Züge Pirmasens-Karlsruhe-Pirmasens werden in Landau Hbf
jeweils an und abgekoppelt an den RE Neustadt-Karlsruhe-Neustadt.

 

Die RE/RB 28222,28234,28238 und 28252 verkehren von Karlsruhe nach
Pirmasens Hbf von Mo-Fr.
Die RB28200 verkehrt Mo-Fr von Neustadt/Wstr nach Pirmasens Hbf.

 

                                                                 Das Jahr 2015

Am 22.01.2015 ,gegen 11.38 Uhrwurde einem LKW auf der B 10 zwischen Annweiler und  Wilgartswiesen kurz nach dem Rastplatz vor Rinnthal aus gesundheitlichen Gründen schlecht, er zog sein Sattelzug nach links über die Fahrbahn und durchfuhr den Wildzaun und landete mit seinem Gespann auf den Gleis der Queichtalbahn. Durch schnelles reagieren eines Autofahrers der die Polizei  informierte und an den Bahnhof Wilgartswiesen gefahren war, dort den Fahrdienstleiter auf das Hinderniss hinwies, konnte die RB 28236 Pirmasens Hbf- Landau Hbf,Abfahrt 11.46 Uhr in Wilgartswiesen, gestoppt werden.  

 

Vom 22.04 bis 23.04 hatte die GDL einmal wieder zum Streik aufgerufen,davon
 wurde auch die Queichtalbahn und die Strecken in der Südpfalz getroffen.
Es gab einen Ersatzfahrplan für die Queichtalbahn, da verkehrten die Züge im
zwei Stunden Takt.Auf der Strecke Neustadt-Karlsruhe fuhren die RB Neustadt-
Karlsruhe nicht. Pirmasens-Kaiserslautern und Pirmasens-Saarbrücken wurden
auch im zwei Stunden Takt bedient.

 

Ab dem 01.Mai begann der Ausflugsverkehr wieder auf der Queichtal,Wieslauter
und Maximiliansbahn.
Auf der Maximiliansbahn,an Sonn und Feiertagen, Neustadt-Karlsruhe, verkehrt der "Rheintal-Express"Karlsruhe-Koblenz-Karlsruhe mit
Der "Weinstrassen-Express" von Koblenz-Wissembourg-Koblenz mit neuen Triebwagen 620er von Vlexx.
Auch der "Elsass-Express" Mainz-Wissembourg-Mainz, verkehrt mit 620er von Vlexx.
Auf der Queichtal und Wieslauterbahn verkehrt an Samstag der " Felsenland Express" als Eilzug von Karlsruhe-Bundenthal-Karlsruhe mit 407er Triebwagen.
Der Eilzug von Bundenthal 11.27ab-Landau an 12.34/13.01 ab-Bundenthal 14.08 an mit Triebwagen 407er.
An Sonn und Feiertagen verkehrt ein RB:
Landau ab 7.41-Bundenthal 8.52 an/9.27ab-Landau 10.33an als RE mit 642er
Der "Bundenthaler" Mannheim-Bundenthal-Neustadt mit 642er
Der "Felsenland Express"Karlsruhe-Bundenthal-Karlsruhe mit 407er Triebwagen.
Die RB Bahn Landau 17.41 ab-Bundenthal 18.52an/19.27 ab-Landau 20.33 an,
mit 642er als RE.

Vom 6.Mai bis 21.Oktober ein RE Neustadt 9.03 ab -Bundenthal 10.29 an/16.27
ab-Neustadt 18.00 an,immer Mittwochs, mit 642er.

Der "Weinstrassen und Elsass-Express" werden zur Zeit im Ersatz von der DB
gefahren,da die Vlexx entweder keine Zulassung bei der SNCF hat,oder zu
wenig Personal.

Schon wieder ein Bahnstreik vom 5.05.15 bis 10.05.15, auch die Queichtalstrecke war wieder davon betroffen,Zugverkehr im zwei Stunden Takt.
 

Der nächste Streik,aber nicht so lange,vom 19.05 bis 21.05.2015,wieder mit
Ersatzfahrplan. 

Juli, im Moment gibt es eine Diskussion über eine geplantes zweites Gleis auf der Queichtalbahn in den Bürgermeisterämter entlang der Strecke, obwohl dies noch noch keine beschlossene Sache ist.

Ab dem 30.08.15 fährt der VT 413 der WEG als Ersatzzug für den "Esslinger",
der den Ausflugzug,Felsenland Express,Karlsruhe-Bundenthal-Karlsruhe fuhr
und mit Motorschaden bis zum Ende des Ausflugverkehrs ausfällt.

Am 29.09.15 befuhr ein Sonderzug mit 218-460 auf seiner Fahrt von Koblenz
nach Basel SBB die Queichtalbahn.

Am 10.10.15 ist die 58er  und 75erder UEF zwischen Annweiler und Landau Hbf als Sonderfahrten unterwegs.Annweiler 10.20,11.33,13.18 Uhr ab.
Halte nur in Albersweiler und Landau Süd.

Gegen 10,15 Uhr blieb die RB 28215 in Landau West wegen einem medizinischen Notfall im Zug stehen,dadurch waren die Bahnschranken an den Übergängen in der Weissenburger Strasse und Westring geschlossen,die Polizei leitete den Verkehr und trotzdem gab es Staus.

Die RB 28211 PS-LD hatte am 16.10.15 vor Hinterweidenthal um etwa 7.32 Uhr einen Unfall  mit einem Reh,darauf wurde der Zugverkehr bis etwa 9.20 Uhr eingestellt. Den 25 Fahrgäste passierte nichts.

Der Fahrplanwechsel zum 12.12.2015 brachte auf der Queichtalbahn wenig
Änderungen. Im Abschnitt Pirmasens- Landau verkehrt die RB/RE 123357 von
Mo-Sa nach Karlsruhe und der RB/RE 12366 täglich nach Karlsruhe.
Im Abschnitt Landau Pirmasens verkehrt der RE/RB 12352und RE/RB 12364 von Mo-Sa Karlsruhe- Pirmasens sowie der RE/RB 123378 täglich Karlsruhe-Pirmasens. Die RB 28096 verkehrt nur noch zwischen Karlsruhe und Landau, im Abschnitt Landau-Annweiler entfällt dieser Zug.

Der Zweckverband Süd hat den weiterbetrieb der Wieslauterbahn die nächsten 15 Jahre zugestimmt.

 

                                      Das Jahr 2016

Am 09.01.2016 gegen 17.20 Uhr wurde ein Rollator und Fussgänger von der
RB Pirmasens-Saarbrücken in der Nähe des Zweibrücker HBF an einem
Trampelpfad gestreift,der Mann wollte vorher die Gleise überqueren und
stolperte, er blieb zum Glück neben den Gleisen liegen,nur der Rollator wurde
aus dem Gleis geschleudert.Der Zugverkehr wurde für eineinhalben Stunden
eingestellt,es entfielen drei RB Züge.

Zum 03.03.2016 wurde die Bahnlinien südlich des Landauers HBF wegen einer Weltkriegs Bombenentschärfung von der Zeit 13.50 Uhr bis 17.50 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. Die Züge von Karlsruhe endeten in Winden oder Kandel und die Züge aus Pirmasens in Godramstein, Busnotdienst wurde eingerichtet.

 

Vom 04.04.16 bis 17.04.16 wurde zwischen Pirmasens-Nord und Wilgartswiesen
der Zugverkehr eingestellt, wegen Bauarbeiten für das Neue Stellwerk mit Lichtsignalen.Die Züge verkehrten nur zwischen Annweiler,am Morgen einzelne
Züge von Wilgartswiesen, und Landau Hbf.Der SEV wurde zwischen Annweiler und Pirmasens eingerichtet.Der Bahnhof Pirmasens Nord wurde nicht angefahren.

 

Am Mittwochmorgen, den 13.04.2016,gegen 7.12 Uhr hatte die Regionalbahn
RB 28083/28055 von Annweiler/Neustadt nach Karlsruhe Hbf kurz vor der Rheinbrücke einen Defekt an der Bremsanlage am letzten Triebwagen VT 643er.
Die beiden ersten Fahrzeuge wurden abgekoppelt und fuhren weiter nach Karlsruhe.Die S Bahnen in Richtung Karlsruhe mussten etwa 30 Minuten Verspätung in Kauf nehmen. Die RE 12007 Kaiserslautern-Karlsruhe und
RE 120013 Annweiler-Karlsruhe fuhren auf dem zweiten Gleis an dem Triebwagen vorbei.Nachdem ein Lokführer das Fahrzeug bis KA- Knielingen gebracht hatte,konten die S Bahnen weiter fahren.Es wurde die Bremsen soweit in gang gesetzt, das der Zug etwa gegen 8.17 Uhr in Karlsruhe HBF einfuhr, mit 90 Minuten Verspätung.   

 

Am Freitag den 15.04.2016 um 18.25 Uhr wurde die RB 28066 Karlsruhe-Neustadt in Landau Hbf wegen eines Bombenverdachtes evakuiert. 45 Minuten später konnte der Zug weiterfahren, nachdem es sich als falschen Alarm herausgestellt hatte. Die RB 28080 Karlsruhe-Annweiler war davon nicht betroffen, da diese schon abgekoppelt und weitergefahren war.

 

Ab 01.Mai verkehren wieder die Ausflugszüge " Der Bundenthaler" von Neustadtnach Bundenthal und zurück,an Sonn und Feiertagen und Mittwochssowie der " Felsenland Express" Karlsruhe nach Bundenthal und zurück an Samstagen und Sonn und Feiertagen  Die RE Züge Landau-Bundenthal und zurück an Sonn und Feiertagen.

 

Am 07.05.2016 verkehrte die 01 202 von Neustadt über die Queichtalbahn nach Kaiserslautern-Neustadt.Landau 8.56 ab-Godramstein 9.10-Annweiler 10.20-Wilgartsweisen 9.27/9.50-Pirmasens Nord 10.14/10.30 ab.
Sowie von Neustadt nach Kaiserslautern-Landau-Neustadt/Wstr,Zugnummer
DPE24675Pirmasens Nord 15.28/15.44-Wilgartswiesen 16.03/16.10-Landau 16.34 an,Zugnummer DPE 24676

 

Zum 01.06.2016 konnte durch schnelles Handeln eines Triebwagenführers ein Zusammenprall  mit einem PKW im Stadtgebiet von Landau verhindert werden. Da der Triebwagenführer vom Haltepunkt Landau-Süd  aus sahe, das der PKW vom Parkplatz an die Schienen gerollt ist, blieb dieser im Haltepunkt stehen.Nachdem der PKW wieder aus dem Gleisbereich entfernt war setzte er die Fahrt in Richtung Annweiler fort. Behinderung von einigen Minuten war danach die Folge.

 

Wegen eines Blitzeinschlages am 5.06.16 gegen 9.00Uhr Vormittags in das Stellwerk von Hinterweidenthal,waren alle Lichtsignale in Münchweiler/Rod.,Hinterweidenthal und Hinterweidenthal- Ost gestört, darauf fielen etliche RB und RE Züge zwischen Pirmasens Hbf und Wilgartswiesen aus, oder hatten bis zu 30 Minuten Verspätungen, da der FDL in Hinterweidenthal die Züge mit schriftlichen Befehle abfertigen musste. auch bei den Ausflugszügen nach Bundenthal und zurück nach Karlsruhe und Neustadt gab es Verspätungen. 

 

Einmal wieder ein Tag mit Störungen,am Nachmittag dem 11.07.16 hatte die RB 12361 Pirmasens-Landau bei Annweiler einen Getriebeschaden, worauf die Strecke gesperrt wurde, dadurch konnte die RB/RE 12366 Pirmasens-Karlsruhe nicht verkehren,worauf dieser Triebwagen für die RE/RB 12378 Karlsruhe-Pirmasens fehlte.Es wurde aber weder auf den Bahnhöfen noch im Zug informiert, das in Landau der Zug nicht getrennt wird. Die etwa 25 Fahrgäste und die Zugbegleiterin mussten dann mit der RE 12036 Karlsruhe-Kaiserslautern bis Neustadt mitfahren und von Neustadt nach Landau/Pirmasens zurückfahren.Die Regio Südwest hat den Fahrgästen Reisegutscheine versprochen, sobald sich diese Melden.
Von Seiten der DB lautete es, wenn zwischen Karlsruhe und Landau kein drei Triebwagen mitfahren, so sollten die Fahrgäste damit rechnen, das der Zug nach Pirmasens gestrichen ist.
( Bin selbst schon Morgens mit dem RE/RB 12352-12016 Karlsruhe-Neustadt/Pirmasens öfters mitgefahren und es waren nur zwei Triebwagen,in Landau fuhr der vordere nach Neustadt und der hintere nach Pirmasens, also stimmt hier die Auskunft der DB im Bezug der drei Triebwagen auch nicht). 

In Annweiler wurde vom 29.07 bis 31.07.16 das altertümliche Löwenherz Fest  in der ganzen Stadt gefeiert, wegen der Besucher wurde ertmals seit langer Zeit wieder am Freitag und Samstag Nacht noch Züge zwischen Pirmasens und Landau mit halt auf allen Stationen gefahren. Landau HBF  22.41. Uhr ab Pirmasens HBf  22.02  Uhr ab,sowie zwischen Landau und Annweiler um 21.41 ab Landau und 22.01 ab Annweiler.

Am Mittwoch,den 10.08.16 gab es an den beiden Bahnübergängen  Annweiler und Zweibrücker Strasse in Landau am Vormittag gegen 10.42 Uhr kein weiterkommen mehr,da der VT 642 der Regionalbahn nach Pirmasens durch einen Motorschaden zwischen denn Bahnhaltepunkten Landau-Süd und West liegenblieb. Bis der Zug nach Landau Hbf zurückgeschleppt wurde vielen bis 11.45 noch zwei Regionalbahnen in Richtung Landau und Pirmasens aus.

Es wird auf der Queichtalbahn immer besser, Freitag den 12.08 um 17.30 Uhr verständigten Passanten die Polizei das ein Mann am Gleisbett  im Bereich des Westbahnhofes sitze, die Polizei traff den Mann an und geleitete ihn aus dem Gleisbereich, der Zugverkehr konnte gegen 17.50 Uhr wieder aufgenommen werden. Es gab keine Ausfälle.

Am Sonntag den 14.08 konnte der "Bundenthaler" nicht gefahren werden, da einmal wieder ein VT 642er wegen Getriebeschaden ausfiel, Alle Reisenden mussten in eine Triebwagen Einheit, es konnten nicht alle Fahrräder transportiert werden.  

Ab 20.08.16 bis 22.08.16 wurde auf der Queichtalbahn der gesamte Zugverkehr von Landau Hbf bis Pirmasens Hbf und Bundenthal, wegen Bauarbeiten im Bahnhof Annweiler eingestellt, dort wurde unter der Bahnlinie ein Wasserrohr neu verlegt.Ein SEV wurde eingerichtet.

Vom 22.08.16 bis 28.08.16 wurde die Queichtalbahn zwischen Pirmasens Hbf und Wilgartswiesen wegen Bauarbeiten für das neue Stellwerk in Pirmasens Nord für den Zugverkehr gesperrt. Zwischen Pirmasens und Wilgartswiesen wurde ein SEV mit Bussen eingerichtet.

In Landau brannte am Samstagmorgen gegen 9.50 Uhr die Reste der ehemaligen Güterhalle.

Am Samstag Abend gegen 18.00 Uhr brannte in Rodalben die ehemalige Güterhalle aus, wegen Asbestgefahr wurde der Zugverkehr vom 20.08 bis zum 09.09.16  zwischen Pirmasens Nord und Münchweiler/Rod eingestellt. Ein SEV wurde eingerichtet.

Das Industriegleis in Landau- Mörlheim zu einem bekannten Reifenhersteller und Druckwerk für Papier wurde still und leise um 100 Meter abgebaut und die Weiche zum ehemaligen Streckengleis Landau-Germersheim ( KBs 681) herausgenommen. Damit hat Landau jetzt nur noch den kleinen Güterbahnhof, wo noch Holz verladen wird, wie lange noch?. So will man den Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene bringen. frown

Zum Fahrplanwechsel am 11.12.2016 änderte sich auf der Queichtalbahn die Zugnummern, der Schülerzug RB 12356 Landau - Pirmasens Nord verkehrt in den Schulferien des Jahres 2017 nicht.   

Vom 14.Dezember bis 21. Dezember wurde auf den Abschnitten  Pirmasens Hbf-Dellfeld,Pirmasens Hbf- Waldfischbach und Pirmasens Hbf-Wilgartswiesen der Zugverkehr eingestellt ,wegen Arbeiten für das neue elektronische Stellwerk.

Am Vormittag des 16. Dezember wurde die Queichtalbahn zwischen Albersweiler und Siebeldingen-Birkweiler für eine Dreiviertelstunde für den Verkehr gesperrt,auch die Zufahrt zur B 10 bei Siebeldingen. Da ein Mensch der nicht mehr ganz bei Verstand ist, ein Elektrozaun einer Pferdekoppel in der Nähe der Bahnlinie durchtrennte, die Pferde sind dann aus der Koppel und wurden von der Polizei, Feuerwehr und Helfer zum Glück wieder eingefangen.So ein Vorfall gab es schon einmal im November bei Neustadt/ weinstrasse an der A 65, dabei wurden 8 Pferde  von Autos und LKW  leider getötet . 

 

                                  Das Jahr 2017


Winterwetter bei der Queichtalbahn,im Bahnhof Wilgartswiesen wurde vom 04.01.17 bis 11.01.17 zwischen dem Stellwerk im Bahnhof und dem Streckensignal in Richtung Pirmasens Nord der Seilzug durch Vereisung fest.Dadurch wurden die Zugkreuzungen nach Hinterweidenthal Ost verlegt, dies führte zu Zugverspätungen in beiden Richtungen.Am 11.01.17 wurde das Problem durch DB Netz behoben.

Im Bahnhof Annweiler am Trifels fiel am 11.01.17 die Weiche zum Gleis 2 aus,dadurch konnte die RB 12427 nach Karlsruhe nicht abfahren und es gab einen Zugausfall,bedauerlich für die Pendler.Der Schaden wurde aber schon am 11.01.2017 durch DB Netz behoben.

Wintersturm " Egon" lies einige Bäume in der Nacht vom 12.01 zum 13.01 zwischen Hauenstein und Münchweiler auf die Queichtalbahn fallen, der RB/RE 12331 Pirmasens Hbf - Karlsruhe Hbf fiel aus. Alle anderen Züge konnten ihre Fahrt aufnehmen aber mit reduzierter Geschwindigkeit bis gegen 11Uhr, danach verlief der Verkehr wieder normal.

Am Vormittag des 16.03.17 zwischen 8:00 und 9:00 Uhr versprühten unbekannte Täter Pfefferspray in den Aufzügen des Landauers Hbf. Die Feuerwehr belüftete die Aufzüge,die Bundespolizei nahm die Ermittlungen auf.

In der Nacht vom 06.05 auf den 07.05.2017 wurde am Haltepunkt Albersweiler der Fahrscheinautomat von unbekannten aufgebrochen, es wurden 760 Euro entwendet, der Automat muss wahrscheinlich durch einen neuen ersetzt werden.